zurück

Corona: Botschaft an die Bevölkerung

Liebe Kundinnen und Kunden

Die Corona-Pandemie hat die Schweiz, Europa und weite Teile der Welt fest im Griff. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, ist das öffentliche Leben inzwischen stark eingeschränkt.

Bei der EnAlpin laufen aber nicht nur die Turbinen immer noch auf Hochtouren: Neben dem Gesundheitswesen und der Lebensmittelversorgung gehört auch der Energiebereich zu den sogenannten systemrelevanten Infrastrukturen. Sind diese beeinträchtigt, oder fallen sie ganz aus, kann dies zu Versorgungsengpässen führen und erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit mit sich bringen. Wir als Energieversorgungsunternehmen sind uns unserer wichtigen Aufgabe bewusst und haben verschiedene Vorkehrungen getroffen, um diese schwierige Situation zu meistern.

Wir haben uns in den letzten Wochen vorbereitet, verschiedene Szenarien durchgeplant und alles darangesetzt, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Zudem haben wir entscheidende Massnahmen getroffen, die garantieren, dass wir unseren Betrieb aufrechterhalten können, selbst wenn das Corona-Virus mehrere unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treffen sollte. Neben den allgemeinen Massnahmen zu Hygiene und Personenschutz, wie sie für alle Menschen gelten, haben wir unsere Teams strikte getrennt und wo möglich auf verschiedene Standorte verteilt, um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten. Die Teams in den Kraftwerken und im Netzbereich sind zudem so organisiert, dass wichtige Kompetenzen jeweils doppelt vorhanden sind. Darüber hinaus haben wir den Zutritt zur zentralen Leitstelle, die 24 Stunden besetzt ist und von der aus die Kraftwerke und Netze überwacht und gesteuert werden, für Dritte gesperrt. Im absoluten Notfall kann die Leitstelle an einen neuen Standort in einem Kraftwerk transferiert und von dort aus bedient werden.

Kurz gesagt: Wir sind vorbereitet und können unsere Wasserkraftwerke und Verteilnetze auch unter erschwerten Bedingungen über einen längeren Zeitraum in Betrieb halten und die Energieversorgung sicherstellen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnAlpin und EVWR gehen dabei mit viel Besonnenheit, Professionalität und Kreativität vor. Der ganzen Belegschaft an dieser Stelle «es grosses Merci»!

Bliibet gsund!

Die Geschäftsleitung der EnAlpin AG (v.l.n.r.): Urs Hildbrand (Leiter Vertrieb/Energiewirtschaft), Diego Pfammatter (Leiter Produktion), Alain Bregy (Leiter Netze), Michel Schwery (Geschäftsführer), und Martin Gattlen (Leiter Finanzen/Dienste)
Die Geschäftsleitung der EnAlpin AG (v.l.n.r.): Urs Hildbrand (Leiter Vertrieb/Energiewirtschaft), Diego Pfammatter (Leiter Produktion), Alain Bregy (Leiter Netze), Michel Schwery (Geschäftsführer), und Martin Gattlen (Leiter Finanzen/Dienste)